Auf dem Vauß-Hof der Familie Pötting in Scharmede steht am dritten Wochenende im Oktober alles im Zeichen des Apfels. In diesem Jahr findet das Fest auf dem Demonstrationsbetrieb erstmals an zwei Tagen statt. Am Samstag, den 20. Oktober von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag den 21. Oktober 2018 von 10.30 bis 17 Uhr. „Der Andrang und der Aufwand war in den letzten Jahren so groß, es war nur eine Frage der Zeit, wann wir uns an einen zweiten Apfelfest-Tag trauen“ berichtet Anja Pötting schmunzelnd.

Herzstück des Apfelfestes ist natürlich auch in diesem Jahr wieder die mobile Apfelsaftpresse, die Samstags und Sonntags mitgebrachte Äpfel zu leckerem Saft presst, den die Besucher gleich mit nach Hause nehmen können. Um Wartezeiten zu vermeiden sollten Interessierte sich telefonisch unter 0176-20425887 anmelden. Darüber hinaus gibt es am Samstag die Möglichkeit, die eigenen Äpfel bestimmen zu lassen. Für eine Bestimmung sollten im besten Fall 5 gesunde Äpfel pro Sorte vorgelegt werden. Die Kosten betragen pro Sorte 2 €. Aber auch für Apfelsaftliebhaber ohne eigenes Obst gibt es leckeren frisch gepressten Bio-Apfelsaft und die beliebten Apfel-Mischsäfte sind ebenfalls im hofeigenen Laden erhältlich. Der Traditionelle Apfelfest-Kunsthandwerkermarkt ist um einige neue Aussteller reicher, aber auch viele alte Bekannte sind mit dabei. Wildholzschnitzereien, Kinderkleidung, Taschen, Dekorationsartikel aus Papier, Holz, Beton, Traumfänger, Schmuck, Seifen, Kleidung und viele weitere Produkte werden angeboten. Rund 50 Ausstellerinnen und Aussteller werden am Apfelfest die Scheunen, Deelen, Höfe und Gärten bevölkern. Musikalisch umrahmt wird das bunte Treiben durch Musik aus aller Welt.

Für die Kinder gibt es auch in diesem Jahr wieder reichlich Programm. Einige Stände bieten die Möglichkeit altes Handwerk auszuprobieren. Auf der WuselWiese gibt es in diesem Jahr Klang-Installationen des französischen Künstlers Etienne Favre. Außerdem werden der Scharmede Kindergarten und der Kindergarten Lerchennest aus Delbrück Stockbrot anbieten. Darüber hinaus gibt es wie immer viel Platz zum Toben, Klettern und Co.. Wenn das Wetter mitspielt soll es auch wieder eine Strohburg für die kleinen Besucher geben.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es lockt ein großes Kuchenbuffet mit zahlreichen Apfelkuchenvariationen und anderen Leckereien. Darüber hinaus werden die legendären Vauß-Hof-Klöpse, Würstchen, Gulaschsuppe, leckere vegetarische Bratlinge und Bio-Pizzaschnecken geboten. Der Vauß-Hof präsentiert seine Wurstspezialitäten im Hofladen des Biobetriebes. Wieder mit dabei ist auch Winzer Willi Christ aus Burg an der Mosel, der in die Vauß-Hof Weinlaube einlädt.

Eine Neuheit sorgt auf dem Vauß-Hof für Umbruchstimmung

Auf dem Apfelfest feiert der neugegründete gemeinnützige Verein Vauß-Hof e.V. Premiere und stellt erstmals sich und seine Arbeit vor. Die Bildungsarbeit und sämtliche Veranstaltungen werden zukünftig über den Verein laufen. Fünf Arbeitsschwerpunkte wird es dabei geben: Ökologie, Frieden und Gerechtigkeit, Globales Lernen, Kunst und Kultur, sowie Soziale Landwirtschaft. Zur „Einweihung“ des Vereins kommt der Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner auf den Hof. Der langjährige Freund der Hofgemeinschaft, der im vergangenen Jahr aufgrund von Terrorverdacht in der Türkei inhaftiert war, wird gemeinsam mit dem Künstler Mika Springwald eine Kunst-Aktion für Frieden und Menschenrechte durchführen.

(Quelle: Vauß-Hof)

Share This