Demonstrationsbetrieb Bünghausen auf dem Bauernhoftag

 

Eigentlich sind im Kölner Zoo die Tiere die Attraktion. Am Sonntag, den 3. Juni 2018, stimmte das nicht ganz. Zum zweiten Mal fand dort der Bauernhoftag statt – mit dabei das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau, vertreten durch den Biokreis-Betrieb Klosterhof Bünghausen. Rund um den Clemenshof (direkt am Haupteingang) begrüßten ausgewählte Markthändler und Handwerker aus der Region die Zoobesucher – darunter befand sich auch in diesem Jahr der mobile Infostand der Demonstrationsbetriebe.

Bei bestem Zoo-Wetter, das dieses Jahr sogar noch mehr Besucher lockte als zur erfolgreichen Premiere im letzten Sommer, konnten sich Groß und Klein über das bundesweite Netzwerk von Vorzeigehöfen informieren. Zielgruppe des Aktionstages waren Familien aus dem Großstadtraum Köln/Bonn, die nicht zwangsläufig einen Bezug zur ländlichen Landwirtschaft haben. Horst Zedow von den Kölner Wochenmärkten war zufrieden mit der Aktion. „Den Stadtmenschen die Nahrungskette und -produktion näher bringen“ sei das Ziel. Und dies gelinge durch solche Aktionen. „Es ist zwar ein langsamer Prozess. Aber man merkt, dass sich viele Menschen wieder mehr Gedanken darum machen, was sie essen und wo es herkommt.“

Dem Betriebsleiterehepaar Peter Schmidt und Susanne Schulte des Klosterhofs Bünghausen in Gummersbach im Bergischen Land gelang es erneut, spielerisch den Ökolandbau zu präsentieren. Denn tierisches Treiben sind die beiden gewohnt, die auf ihrem Demonstrationsbetrieb alte Haustierrassen vorstellen. Entsprechend lebhaft waren ihren kindgerechten Aktionen, die sie im Clemenshof durchführten: darunter zum Beispiel das beliebte Quiz „Kotproben: Welcher Schiss gehört zu wem?“, ein Eiertest „Woran erkennt man alte Eier?“ sowie kreatives Ausmalen von Bauernhofmotiven, Filzen und allerlei Informationen über die tierischen Bewohner des Hofes.

Wer will Teil des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau sein?Bundesweite Markterkundung des BÖLN

Ab Januar 2020 wird das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau neu aufgebaut. Um herauszufinden, welche Biobetriebe sich bundesweit zukünftig als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau sehen, führt das BÖLN aktuell eine bundesweite Markterkundung durch.  Alle Biobetriebe in Deutschland sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. 

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau? Dann einfach die Anlagen A und B der Markterkundung ausfüllen und bis zum 9. August 2019 schriftlich, per Post, an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Referat 333, Geschäftsstelle BÖLN, senden.

Jetzt an der Markterkundung teilnehmen!
Share This