Bio à la Carte

Ein Landwirt als Botschafter des guten Geschmacks

Stefan Itter ist Überzeugungstäter. Ein Drittel seiner Arbeitszeit steckt der Landwirt in den Dialog mit seinen Kundinnen und Kunden. Der Biobauer sieht sich als Vermittler „zwischen dem, was Landwirtschaft bedeutet und dem, was Verbraucherinnen und Verbraucher beschäftigt.“ Wie er das macht? Genuss ist das verbindende Stichwort, denn der gemeinsame Anspruch an das Produkt lautet: hohe Qualität und guter Geschmack. Um das perfekte Genusserlebnis zu bescheren, müssen viele Faktoren stimmen, so Itter. Längst hat der innovative Landwirt die Chancen guten Marketings erkannt. Sein Erfolgsrezept: ein interessantes Produkt, der richtige Name und eine gelungene Inszenierung.

Die wird einmal im Monat aufgeführt – zumindest im Kasseler Bio-Restaurant Weissenstein. Dort kreiert Biobauer Stefan Itter gemeinsam mit dem Metzger Martin Theisinger und dem Koch René Müller ein exklusives Biomenü. Das Besondere: Der Landwirt erklärt den Besuchern während des Essens wie die Produkte erzeugt wurden. ‚The farmer is present‘ nennt er dieses Format. Gäste, die sich auf diesen Versuch einlassen, haben nicht nur ein kulinarisches Rendez-Vous mit einem engagierten Biolandwirten, sondern lernen auch viele Details und verfügen nach der Mahlzeit über eine Portion Extrawissen. Stefan Itters Vision wird schnell klar: miteinander ins Gespräch kommen, um das gegenseitige Verständnis zu fördern.

Dabei ist es dem Unternehmer wichtig, nicht als Moralapostel aufzutreten: „Es geht bei der Biolandwirtschaft nicht um Moral – die hilft nicht weiter. Sondern es geht um das besondere Geschmackserlebnis von speziellen Rinder- und Schweinerassen oder von alten Getreidesorten wie Einkorn, Emmer oder Dinkel“, erklärt er. Überzeugen möchte der Biobauer durch Authentizität und nachhaltige Argumente. Sein erklärtes Ziel: Bewusstsein für gutes Essen und das, was dahintersteckt – den Anbau und die Produktion nach Biorichtlinien – zu schärfen. Denn der Wert, der einem Tier und später einem Stück Fleisch beigemessen wird, entspricht derzeit nicht seiner Vorstellung.

Hier geht’s zum Video über den Hof

Hof Eiwels
Stefan Itter
Emstalstraße 8
34305 Kirchberg

Telefon: 05603 / 918178
E-Mail: stefan.itter@eiwels-kirchberg.de
Internet: www.eiwels-kirchberg.de
Betriebsportrait auf oekolandbau.de

Sie suchen einen Ansprechpartner für ein anderes Thema?
Nehmen Sie Kontakt auf! Gerne finden wir für Sie geeignete O-Ton-Geber, Protagonisten und Experten aus über 240 ökologischen Vorzeigehöfe in ganz Deutschland heraus.

Impressum: 
Koordinationsstelle Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau
c/o m&p: public relations GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 23, 53227 Bonn

Ansprechpartner: Sarah Reinhart
E-Mail: info@demonstrationsbetriebe.de
Internet: www.demonstrationsbetriebe.dewww.bio-live-erleben.de
Twitter: @Biohoefe

Wer will Teil des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau sein?Bundesweite Markterkundung des BÖLN

Ab Januar 2020 wird das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau neu aufgebaut. Um herauszufinden, welche Biobetriebe sich bundesweit zukünftig als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau sehen, führt das BÖLN aktuell eine bundesweite Markterkundung durch.  Alle Biobetriebe in Deutschland sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. 

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau? Dann einfach die Anlagen A und B der Markterkundung ausfüllen und bis zum 31. August 2019 schriftlich, per Post, an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Referat 333, Geschäftsstelle BÖLN, senden.

Jetzt an der Markterkundung teilnehmen!