Der Wert der Biene

Die Imkerei Lahres zeigt, wie man fleißige Brummer retten kann

DAS THEMA…

„Beim Thema Bienen, denken die meisten an Honig. Doch die Biene hat in unserem Ökosys-tem eine Schlüsselfunktion“, erklärt der Bioimker Fabian Lahres. 60 Prozent der heimischen Pflanzenarten, darunter viele Obstarten, brauchen die summenden Helfer zur Befruchtung. Allerdings gibt es weltweit einen starken Rückgang der Bienenvölker. „Die Tiere finden einfach nichts zu fressen“, beschreibt Lahres die Situation. Grund dafür seien Monokulturen, abneh-mende Blütenflächen sowie der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln.

DER KOPF…

Fabian Lahres ist Bio-Imker aus Überzeugung und bezieht klare Stellung. Schon in seiner Ausbildung lernte er den größten Respekt vor den fleißigen Helfern: „Ich war fasziniert vom Organismus Bienenvolk.“ Er legt großen Wert auf artgerechte Tierhaltung und das geht für ihn nur mit der ökologischen Wirtschaftsweise. „Für mich bringt Ökolandbau mehr als nur gesunde Produkte. Nur mit Abwechslung und Vielfalt auf dem Acker erhalten wir unsere Böden. Das ist die Voraussetzung für die Nahrungsgrundlage der Bienen – und somit unserer eigenen“, so der Experte für Bestäuberleistung und Rückstandsproblematik.

DER HOF…

Die Bioland-Imkerei Lahres ist nur etwa 30 Minuten von Berlin entfernt. Das Imkereigebäude befindet sich auf dem denkmalgeschützten Gutshofgelände von Garzau, am Rande des Naturparks Märkische Schweiz. Insgesamt 60.000 Bienen leben auf dem Bioland-Betrieb, der mit seiner Arbeit die Artenvielfalt in der Region fördert. In der Schauimkerei können Interessierte aktiv werden und beispielsweise Honig schleudern. Lahres ist es wichtig, dass die Gäste mehr mitnehmen als nur ein Glas Honig. Er will ihnen den Wert der Biene für die Landwirtschaft zeigen.

 

Imkerei Lahres
Fabian Lahres – Dipl. Ing. Agrar
Am Gutshof 3
15345 Garzau-Garzin OT Garzau

Telefon: 0172 2879123
E-Mail: kontakt@imkerei-lahres.de
http://www.imkerei-lahres.de
Betriebsportrait auf oekolandbau.de

Weitere Themen, Höfe und Köpfe finden Sie in unserem Presseservice.

Wer will Teil des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau sein?Bundesweite Markterkundung des BÖLN

Ab Januar 2020 wird das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau neu aufgebaut. Um herauszufinden, welche Biobetriebe sich bundesweit zukünftig als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau sehen, führt das BÖLN aktuell eine bundesweite Markterkundung durch.  Alle Biobetriebe in Deutschland sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. 

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau? Dann einfach die Anlagen A und B der Markterkundung ausfüllen und bis zum 31. August 2019 schriftlich, per Post, an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Referat 333, Geschäftsstelle BÖLN, senden.

Jetzt an der Markterkundung teilnehmen!