So gehen Sie mit Wespen richtig um |

Ob beim lauschigen Grillabend mit süßer Limonade und duftendem Grillfleisch oder bei der sonntäglichen Kaffeetafel mit Gebäck, Kuchen oder Torte – häufig dauert es nicht lange, bis Wespen auftauchen. So verhalten Sie sich richtig:

  • Nur zwei der acht heimischen Wespenarten stehen auf Süßes und Fleisch, nämlich die Deutsche und die Gemeine Wespe, die anderen Arten ergreifen schnell die Flucht.
  • Wespen stechen, sobald sie sich bedroht fühlen. Bewahren Sie deshalb Ruhe. Durch wildes Um-sich-Schlagen oder gar Anpusten fühlen sich die Insekten bedroht.
  • Decken Sie Nahrungsmittel ab und räumen Reste weg.
  • Wischen Sie Kindern nach dem Essen den Mund ab.
  • Häufig hilft eine Ablenkfütterung. Stellen Sie diese einige Meter entfernt auf. Ideal ist überreifes Obst, weniger geeignet sind Honig
    oder unverdünnte Marmelade.
  • Wespen werden auch von Gerüchen wie Parfüm, Cremes oder Holzmöbelpolitur angezogen.
  • Falls Sie doch gestochen werden: Drücken Sie eine halbierte Zwiebel auf den Stich. Die ätherischen Öle und die Verdunstungskälte lindern den Schmerz und die Schwellung.
Wer will Teil des Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau sein?Bundesweite Markterkundung des BÖLN

Ab Januar 2020 wird das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau neu aufgebaut. Um herauszufinden, welche Biobetriebe sich bundesweit zukünftig als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau sehen, führt das BÖLN aktuell eine bundesweite Markterkundung durch.  Alle Biobetriebe in Deutschland sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. 

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau? Dann einfach die Anlagen A und B der Markterkundung ausfüllen und bis zum 31. August 2019 schriftlich, per Post, an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Referat 333, Geschäftsstelle BÖLN, senden.

Jetzt an der Markterkundung teilnehmen!
Share This