Ausgezeichneter Traditionshof mit Zukunft im Blick

Zum großen Frühlingsfest am 19. Mai lädt der Hof Eggers in der Ohe ein. Dieses Jahr hat der Bioland-Hof in Hamburg-Kirchwerder einen ganz besonderen Grund zum Feiern: Für seine umweltschonende Wirtschaftsweise und seine Bildungsarbeit hat der Demonstrationsbetrieb kürzlich eine Auszeichnung erhalten.

„Der ökologische Landbau ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Georg Eggers, der 2012 die Betriebsleitung an seinen Neffen, Henning Beeken, übergeben hat, jedoch weiter bei Hofführungen das Bewusstsein für nachhaltiges Wirtschaften stärkt. „Wir verbrauchen weniger Ressourcen und binden durch die nicht ausgeräumte Landschaft CO2 aus der Luft.“

Für sein vorbildliches Engagement hat der Hamburger Bezirk Bergedorf nun den Hof Eggers mit dem „Klimazeichen Bergedorf“ ausgezeichnet. Darüber berichtete auch der NDR im Hamburg Journal. Dass den Betreibern des denkmalgeschützten Hofs, der bereits seit 1628 im Familienbesitz ist, Nachhaltigkeit am Herzen liegt, das beweist nicht nur die traditionsreiche Hofgeschichte. Ihre ökologische Kreislaufwirtschaft und ihre Bildungsarbeit mit Schulgruppen sind auch in die Zukunft gerichtet.

Live erleben, wie der ausgezeichnete Biohof wirtschaftet, können Besucherinnen und Besucher beim Frühlingsfest am 19. Mai. Neben Hof- und Feldführungen kann man dort Rundfahrten auf dem Oldtimer-Traktor durch die Auenlandschaft mitmachen, eine Geflügelausstellung besuchen und sich über die Initiativen Grüner Zirkel und Solidarische Landwirtschaft informieren.

Auch für Kinder wird beim Frühlingsfest so einiges geboten: Sie können auf Ponys reiten, die älteren unter ihnen auch selbst drechseln. Außerdem gibt es eine Spiel- und Erlebniswiese mit Sandkiste und Wasserpumpe zu entdecken.

Für das leibliche Wohl ist durch hausgemachte Biospeisen und -getränke gesorgt. Dazu ertönt A-capella-Gesang vom Frauenquartett „Aus’m EffEff“ und die Gäste können handgemachte Wollprodukte, sowie schönen Schmuck vom Deich erwerben.

Share This