Treffpunkt für Pflanzenbauprofis

Eine Premiere: Zum ersten Mal fördert das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) koordinierte Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) eine Ausstellungsfläche für Ökolandbau auf den DLG-Feldtagen – dem Treffpunkt für Pflanzenbauprofis.

Die Messe findet vom 12. bis 14. Juni 2018 in Bernburg (Sachsen-Anhalt) statt. Auf 500 qm ist das BÖLN mit einem „Ökolandbau Special” vertreten, wo unter anderem Fachforen zur Düngeverordnung und eine Podiumsdiskussion über die „Zukunft Landwirtschaft 2030″ stattfinden. Mit dabei ist auch das demoMOBIL, der Informationsstand des Netzwerkes Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau.

Im Wechsel präsentieren sich aus dem Netzwerk drei Demonstrationsbetriebe: der Bioland-Hof Jacobi (Dienstag, 12.06.), der Demeterbetrieb Hof Medewege (Mittwoch, 13.06) und der Naturland-Hof Eiwels Kirchberg (Donnerstag, 14.06.). Der Bioland-Hof Jacobi informiert über Saatgutgewinnung und -vermehrung – und das von bis zu 40 verschiedenen Sorten Getreide und Leguminosen. Der Hof Medewege widmet sich der “gelebten Vielfalt”. Denn der Hof ist eine vielseitige Gemeinschaft von Menschen, Betrieben, Projekten und Initiativen: biologisch-dynamische Landwirtschaft, Handwerk, Kunst, Kultur und Bildung. Beim Naturland-Hof Eiwels Kirchberg stehen die eigenständige Vermarktung und Produktentwicklung am Beispiel Biospeiseöl und Biomehl im Mittelpunkt. Außerdem wird das erfolgreiche Kooperationsprojekt Restaurant „Weissenstein” vorgestellt, das bio-regionalen Genuss mit dem Wissen um die Herkunft der Lebensmittel verknüpft.

Darüber hinaus gibt es im „Fachforum Ökolandbau” Vorträge zu aktuellen Ökolandbauthemen, von Acker- und Pflanzenbau über ökonomische Fragen bis zur Vermarktung von Bioprodukten. Stefan Itter vom Hof Eiwels wird in diesem Zusammenhang auch über die Umstellung des eigenen Hofs berichten und Tipps für konventionell wirtschaftende Landwirtinnen und Landwirte geben.

Share This