Die Fleckenbühler Schule hofft auf Unterstützung beim Crowdfunding Contest 

Die Lebensgemeinschaft „die Fleckenbühler“ ist für den Deutschen Integrationspreis 2019 nominiert. Noch bis zum 5. Juni 2019 kann man das Projekt beim Crowdfunding Contest unterstützen. Jede Spende auf www.startnext.com/fl-schule erhöht die Chancen auf ein Preisgeld der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Rund 120 Menschen leben und arbeiten in der Gemeinschaft des Hofguts Fleckenbühl bei Marburg. Dort lernen sie in Selbsthilfe den Umgang mit Suchtproblemen. In der Fleckenbühler Schule können Menschen aus aller Welt, auch Geflüchtete, ihren Schulabschluss nachholen und eine berufliche Ausbildung absolvieren. So werden individuelle Teilhabe und gesellschaftlicher Zusammenhalt gestärkt.

Die Fleckenbühler betreiben neben ihrem erfolgreichen Integrationsprojekt auch ökologische Landwirtschaft: mit Ackerbau, Viehhaltung sowie Landschaftspflege. Der Demonstrationsbetrieb wirtschaftet seit 1984 nach Demeter-Richtlinien. Sein betrieblicher Schwerpunkt liegt auf der Milchviehhaltung.

Auf insgesamt rund 250 Hektar Nutzfläche wird neben Futter auch Backgetreide angebaut. In der hofeigenen Bäckerei und Käserei werden die Erzeugnisse im traditionellen Handwerk zu den hochwertigen Fleckenbühler Landprodukten verarbeitet. Verkauft werden diese in drei eigenen Bioläden, und immer mehr im Groß- und Einzelhandel der Regionen Frankfurt und Marburg.

Share This