Impressionen aus zehn Tagen Grüne Woche 2019

Vom 18. bis 27. Januar 2019 war wieder Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin. Die Biobranche präsentierte sich in der Biohalle 1.2b.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zeigte “bestes Bio” unter dem Dach des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Interessantes Programm und genussvolle Aktionen gabs am Stand und auf der Bühne – das Herz des Standes bildeten natürlich wieder die Demonstrationsbetriebe, die abwechselnd sehr authentisch interessierten Besucherinnen und Besuchern den Ökolandbau erklärten.

Leckere Kostproben von Biobauernhöfen, erlesene Weine von Biowinzerinnen und -winzern und raffinierte Snacks von BIOSpitzenköchen – der BÖLN-Stand bot wieder viel Kulinarisches. Außerdem gab es ein unterhaltsames Quiz, kurzweilige Mini-Workshops für Groß und Klein, interessante Forschungsergebnisse, engagierte Biostädte an den ersten drei Messetagen, ein attraktives Live-Programm mit viel Schaukochen und noch viel mehr Information zum Ökolandbau.
Unter dem Motto “Schwärmen für die Vielfalt” standen diesmal Bestäuberinsekten und biologische Vielfalt besonders im Fokus.
Das BÖLN-Forschungsprojekt des Julius Kühn-Instituts Mannheim zu Blühstreifen sowie der Aktionstand “Biene” von Mellifera e.V. waren attraktive Hingucker und zogen viel Publikum an. Die Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau präsentierten gewohnt sympathisch und authentisch ihre Produkte und erläuterten ihre Produktionsweisen.
Die beiden BIOSpitzenköche Alfred Fahr und Bernd Trum jonglierten mit Töpfen und Pfannen auf der Bühne und zauberten leckere Gerichte vom gesunden Frühstück bis zur Verwertung “Beste Reste” am Abend. Syliva Acksteiner moderierte das Bühnenprogramm wiederum kompetent und sympathisch.

Weitere Impressionen von den gesamten zehn Tagen gibt es in unserem Online-Bilderalbum!

Share This