Demonstratiosbetrieb als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

„Mit dieser Auszeichnung wird das Engagement von Bio-Obstbauer Bert Krämer vom Bio Hof Bölingen für seine herausragenden Leistungen für die biologische Vielfalt würdigt. Das freut mich umso mehr, weil der Bio Hof Bölingen auch einer der Demonstrationsbetriebe Ökolandbau ist“, lobte Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), den Biohof in seiner Laudatio. Der Bio Hof Bölingen in der rheinland-pfälzischen Grafschaft, wurde für seine Leistungen im Bereich Erhöhung der Biodiversität im Obstanbau am 14. September 2019 im Rahmen des jährlichen Apfelfestes als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Der Bioland-Betrieb zeigt in seinen Obstplantagen, wie Biodiversität im Obstbau funktionieren kann. Heute dienen ca. 17 km Blühstreifen mit etwa 80 verschiedenen Pflanzen den Insekten als Nahrungsquelle. Betriebsleiter Bert Krämer ist mittlerweile eine wichtige Anlaufstelle für Obstbäuerinnen und -bauern aus Deutschland und Europa. Das hat die UN-Dekade-Fachjury beeindruckt. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält der Bio Hof Bölingen einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht.

Hier einige Impressionen:

Share This