Bienen mögen Bio |

Es gilt: Was Biolandwirtinnen und -landwirten wichtig ist, gefällt auch den Bienen. Denn im ökologischen Landbau wird eine weite Fruchtfolge eingehalten, Klee, Phacelia und andere Zwischenfrüchte sind hier Standard und bieten nahrhaftes Futter für Bestäuberinsekten. Ebenfalls froh sind Biene, Schmetterling & Co. auf Streuobstwiesen und Weiden: Streuobstgärten bieten verschiedenen alten hochstämmigen Bäumen und heimischen Sorten eine Heimat – und dadurch auch vielen Vögeln, Insekten und Säugern.

Brut- und Nisthöhlen finden sie hier ebenso wie ein blütenreiches Nahrungsangebot. Herabfallende Früchte werden auch sehr gerne von Wespen und einigen Schmetterlingen verspeist. Außerdem beherbergen nicht komplett abgemähte Weiden Kräuter und Blumen, die ein Festmahl für Bestäuberinsekten darstellen. Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben werden im Ökolandbau keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel verwendet, was für das ganze Ökosystem von Vorteil ist.

Share This