Jede Blüte zählt!

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

„Jede Blüte zählt!“

Eine Aktion der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau Gesellschaft braucht Gemeinschaft. Deshalb engagieren sich die Biobetriebe des bundesweiten Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau gemeinschaftlich für die Bestäuberinsekten – und damit für unsere Gesellschaft. Denn ohne Biene, Schmetterling & Co. wären sowohl unsere Landschaften als auch unsere Obst- und Gemüseregale leer und farblos. Für die Gemeinschaftsaktion „Jede Blüte zählt!“ haben sich die 240 Betriebe des Netzwerkes zusammengetan und zeigen im Bienensommer, was jeder Einzelne für die Bestäuberinsekten tun kann. Besuchen Sie Veranstaltungen, Führungen und Hoffeste der Demonstrationsbetriebe und machen Sie mit beim #Bienenfüttern.

Bienen-App

Ein Informationsangebot für mehr Bienenfreundlichkeit des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Einfach kostenlos herunterladen.

Legende:

Blühstreifen

Veranstaltungen

Das Blütometer

Auf den Demonstrationsbetrieben blüht, summt und brummt es. Denn die Biohöfe wissen: Jede Blüte zählt! Bunte Blühstreifen an Feldrändern und auf Obstplantagen, begrünte Rebgassen in Weinbergen und weite Fruchtfolgen mit insektenfreundlichen Pflanzen bieten Bestäuberinsekten ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Das Blütometer erfasst die Blühflächen auf den Biohöfen und rechnet sie in Fußballfelder um.

Blühfläche in m²

Umgerechnet in Fußballfelder

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

Die roten Blumen auf der interaktiven Karte zeigen Ihnen Veranstaltungen der Demonstrationsbetriebe rund um das Thema Biene und Bestäuberinsekten, zu denen Sie herzlich eingeladen sind: Bauen Sie Insektenhotels, basteln Sie Saatgutpralinen, schleudern Sie Honig, informieren Sie sich über insektenfreundliches Einkaufen und Gärtnern – auch auf dem Balkon – und erleben Sie Bienen hautnah, denn: Viele Netzwerk-Höfe halten Honigbienenvölker oder arbeiten mit Imkern zusammen.

Bienen-Termine

Klosterhof Bünghausen (NRW) - 30.09.
Apfel-Aktionstag auf dem Klosterhof Bünghausen Bienen schaffen Vielfalt: Wer das Apfeleinerlei in den Supermärkten im wahrsten Sinne des Wortes satt ist, erhält während des Apfel-Aktionstages am 30. September auf dem Klosterhof Bünghausen eine echte Abwechslung geboten. Denn die alten Apfelsorten schmecken einfach immer anders – außerdem vertragen viele Allergiker historische Sorten. Außerdem zeigt der Demonstrationsbetrieb, welch wichtige Rolle Insekten bei der Bestäubung von Pflanzen – den Apfelbäumen – spielen. Hier kann garantiert so einiges probiert werden! Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Betriebs.
Kirchhof (HE) - 03.09.
Was bewirkt die ökologische Bewirtschaftung auf dem Biobetrieb Kirchhof in Hessen für Bienen und andere Insekten? Diese Frage und viele weitere beantwortet der Demeter-Hof am 3. September auf seinem Hoffest. Neben kulinarischen Köstlichkeiten vom Hof erwartet die Besucherinnen und Besucher ab 11 Uhr aufregende Führungen, Schaukästen, Kutschfahrten sowie Handwerks-Ausstellungen. Wem das noch nicht reicht, der kann sich im Landfrauencafe die melodischen Klänge der Live-Musik genießen. Weitere Informationen gibt es auf dem Veranstaltungs-Plakat und auf der Webseite des Betriebs.
Imkerei Fischermühle / Mellifera e. V. (BW) - 07.-09.09.
Tagung „Bienen machen Schule“ 2018
Sie imkern mit Kindern oder möchten mit Kindern gemeinsam die Welt der Bienen entdecken? Dann ist die Tagung “Bienen machen Schule” genau das Richtige für Sie. Vom 07.-09.09.2018 findet die Tagung in Köln statt. Weitere Informationen: www.mellifera.de/bms-tagung-2018

Weiterbildung Bienenpädagogik
Bienen eignen sich sehr gut dafür, Kinder und Jugendliche die Liebe zur Natur entdecken zu lassen. Damit Imker und Pädagogen wissen, wie sie ihnen spielerisch die Bienen näher bringen können, bieten wir erstmalig die Weiterbildung Bienenpädagogik an. Die Weiterbildung startet im November und umfasst fünf Termine, die an der Imkerei Fischermühle in Rosenfeld stattfinden. Weitere Informationen: https://www.mellifera.de/angebote/veranstaltungen/weiterbildung-bienenpaedagogik

Rosenhof Taubertal (BW) - 08.09.
Sinnliche Hofführung Der Rosenhof Taubertal lädt wieder zur sinnlichen Hofführung ein. Es geht natürlich um die unterschiedlichen Wildrosen des Demonstrationsbetriebs. Besucherinnen und Besucher können sich am 08. September ab 14 Uhr die bildschönen Blumen aus nächster Nähe anschauen und sich von Betriebsleiter Reinhold Schneider erklären lassen, worauf es zu achten gilt. Weiterer Schwerpunkt der Führung werden die Wildbienen sein – denn: Ohne Biene wächst auch keine Pflanze. Für die Rosen sind die Bienen besonders wichtige Helfer. Im Abschuss hält Reinhold Schneider noch eine eiskalte Rosenüberraschung bereit! Die Führungen finden im Rahmen des Ferien- und Familienprogramms der Stadt Creglingen statt.
Bio Hof Bölingen (RP) 08./09. & 15./16.09.
  Im Rahmen der Apfelfeste am 8./9. & 15./16. September verrät der rheinland-pfälzische Biohof Wissenswertes aus über 30 Jahren Erfahrung im ökologischen Obstanbau. Bemerkenswert ist hierbei die Biodiversität des Biolandbetriebs: Auf 12 Hektar werden neben Birnen, Mirabellen und Zwetschgen 25 verschiedene Apfelsorten angebaut. Zum Apfelfest zeigt der Betrieb die zahlreichen Sorten in einer Ausstellung: An einer Probierstation kommen Besucherinnen und Besucher in den Genuss dieser außergewöhnlichen Vielfalt. Von süß bis sauer – hier finden Feinschmecker ihren Lieblingsapfel. Hier gibt’s mehr Informationen zu den Apfelfesten

Machen Sie mit beim #Bienenfüttern

Kaufen Sie insektenfreundlich ein – zum Beispiel mit Bioprodukten: Bei der Erzeugung von Biolebensmitteln wird auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln verzichtet. Außerdem halten Biobäuerinnen und -bauern eine weite Fruchtfolge mit Klee, Phacelia und anderen Zwischenfrüchten ein – eine ideale Basis für Insekten. Ebenfalls froh sind Biene, Schmetterling & Co. auf Streuobstwiesen und Weiden. Daher empfiehlt es sich, Obstsäfte aus Streuobst und Fleisch und Milchprodukte aus Weidehaltung zu kaufen. Streuobstgärten bieten verschiedenen alten hochstämmigen Bäumen eine Heimat – und dadurch auch vielen Vögeln, Insekten und Säugern. Brut- und Nisthöhlen finden sie hier ebenso wie ein blütenreiches Nahrungsangebot. Herabfallende Früchte werden auch sehr gerne von Wespen und einigen Schmetterlingen verspeist. Weitere Tipps für mehr Bienenfreundlichkeit finden Sie hier:

Insektenfreundlich einkaufen

...zum Beispiel mit Bioprodukten | Bei der Erzeugung von Biolebensmitteln wird auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln verzichtet. Außerdem halten Biobäuerinnen und -bauern eine weite Fruchtfolge mit Klee, Phacelia und anderen Zwischenfrüchten...

Insektenfreundlich gärtnern

...auch auf dem Balkon | Garten und Balkon sollten zu jeder Jahreszeit Abwechslung, Nahrung und Unterschlupf für die unterschiedlichen Bestäuberinsekten bieten. Sie freuen sich über … …. heimische Blumen und Sträucher (z.B. Malven, Wiesensalbei, Akelei, Rosen) –...

Insektenhotel bauen

Insektenhotel bauen | Indem wir Nistmöglichkeiten bereitstellen, unterstützen wir Bienen & Co. Sie machen es sich gern in Insektenhäusern und Nisthilfen gemütlich. Und die kann man ganz leicht selber bauen. Man nehme: trockene Nistmaterialien – z. B. Tot- und...

Saatgutpralinen basteln

Pralinen für Bienen | Bienen freuen sich über farbenfrohes Futter. Damit davon genug vorhanden ist, können wir nachhelfen und ein reich gefülltes Buffet für sie anlegen. Mit Saatgutpralinen werden triste Flächen ganz einfach zu bunten Blumenwiesen. Zutaten für...

Schmetterlingsschmaus zubereiten

Schmetterlingsschmaus zubereiten | Schmetterlinge mit ihren langen Rüsseln gehören ebenfalls zu den Bestäuberinsekten. Gerade Blüten, deren Nektarquellen schwerer zugänglich sind, bieten viel Futter für die bunten Falter. Je nach Beschaffenheit des eigenen Gartens...

Trockenmauern und Steinhaufen anlegen

Trockenmauern und Steinhaufen anlegen | Insekten wie die Große Wollbiene mögen sonnige Plätze – zum Beispiel auf einer Mauer oder einem Steinhaufen. Auch für viele Wildbienen sind offene, besonnte Bodenstellen mit nur dünner Vegetation wichtig. Wärmeliebende Arten...

Das sollten Sie wissen – die wichtigsten Fakten

Die Honigbiene ist das kleinste Nutztier der Welt – und doch leistet sie Herausragendes. Zusammen mit rund 560 verschiedenen heimischen Wildbienenarten bestäubt sie 85 % der Wild- und Kulturpflanzen. Ohne sie müssten wir einen Großteil an Obst und Gemüse vom Speiseplan streichen. Weitere interessante Fakten über Bienen und andere Bestäuberinsekten finden Sie hier:

Hochzeit in der Höhe

Die einzige Aufgabe der Drohnen ist die Paarung | Bei der Honigbiene gibt es... … die sexuelle Fortpflanzung zwischen mehreren Drohnen und der Königin. Auf Hochzeitsflügen paaren sie sich. Das funktioniert übrigens nur in 15 bis 25 Metern Höhe – wegen der...

Geborene Tänzer

Wie Bienen kommunizieren | Einen flotten Cha Cha Cha legen Bienen zwar nicht aufs Parkett. Dennoch haben sie eine eigene Tanzsprache, mit der sie eine wichtige Botschaft transportieren: den Weg zur nächsten Futterquelle. Diese Rund- und Schwänzeltänze setzen sich aus...

Der Bienenstaat

Perfekt organisiert | Bis zu 60.000 Bienen wuseln in einem Bienenstaat – da ist Durcheinander vorprogrammiert, oder? Nicht im Bien, wie der perfekt organisierte Organismus des Bienenvolks fachsprachlich genannt wird. Hier weiß jede Biene genau, was sie zu tun hat....

Eingenistet!

Wo Insekten leben | Nistplätze sind neben dem ausreichenden Futterangebot besonders wichtig für den Bienenschutz. Hohlräume in Bäumen bieten Honigbienen in der freien Natur ein Zuhause. Aus Wachs bauen sie hier Waben mit sechseckigen Zellen, in denen sie Nachwuchs...

Bienenfutter

Bienen mögen Bio | Es gilt: Was Biolandwirtinnen und -landwirten wichtig ist, gefällt auch den Bienen. Denn im ökologischen Landbau wird eine weite Fruchtfolge eingehalten, Klee, Phacelia und andere Zwischenfrüchte sind hier Standard und bieten nahrhaftes Futter für...

Luftpost – Pollen im Gepäck

Das kleinste Nutztier der Welt | Die Honigbiene ist das kleinste Nutztier der Welt – und doch leistet sie Herausragendes. Zusammen mit rund 560 verschiedenen heimischen Wildbienenarten bestäubt sie 85 % der Wild- und Kulturpflanzen. Ohne sie müssten wir einen Großteil...

Sie fliegen drauf – und du?

Nicht jeder Rüssel passt auf jede Blüte | Ab dem Frühjahr gehen Schmetterling, Hummel & Co. auf Futtersuche. Dabei fliegen sie Köstlichkeiten wie Sonnen- und Glockenblumen gerne an, weil sie besonders pollen- und nektarreich sind. Deshalb sollten Gärtnerinnen und...

Bienen gehören dazu

Bienen, Bestäubung, Bildung | Die Bestäubungsleistung von Biene und Co. ist für uns Menschen unverzichtbar: 1/3 aller Lebensmittel entstehen nur mit ihrer Hilfe. Die Mitglieder im Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau wissen um den Verdienst der...

Jeder kann helfen!

Was man für Insekten tun kann...  ...zum Beispiel Produkte aus ökologischer Erzeugung und Säfte von Streuobstwiesen kaufen. Außerdem Fleisch und Milchprodukte aus Freilandhaltung, denn Weidehaltung bietet mehr Nahrung für Insekten. Für Honig geht man zur „Imkerei um...

Hey Honey!

Für ein Glas Honig fliegt das Bienenvolk umgerechnet ca. dreimal um die Erde | Als Kuchen oder im Salatdressing – Honig rundet mit seiner natürlichen Süße zahlreiche Speisen ab. Außerdem wirkt er antibakteriell. Deshalb empfiehlt es sich bei einer Erkältung, die heiße...

Auf die Vielfalt kommt es an

Auf die Vielfalt kommt es an | Nicht nur Honigbienen übernehmen eine wichtige Rolle in der Bestäubung von Pflanzen. Es gibt zahlreiche andere Insekten, die für die ökologische Vielfalt wichtig sind: Hummel und Hornisse, Schmetterling und Schwebfliege, sogar Mücken und...

Die BMEL-Bienen-App

Die App für Bienenfreunde | Mit der Bienen-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) kann jeder selbst auf seinem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten Blühpflanzen anpflanzen, die besonders bienenfreundlich sind. Die App für Smartphones...

Das BMEL-Pflanzenlexikon

Bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon | Das Pflanzenlexikon des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) listet auf, welche Pflanzen für Bienen geeignet sind. Es ist in der Bienen-App integriert, kann aber auch separat genutzt werden – zum...

Weitere Tipps und Links für Bienenfreunde!

  • www.bienenfuettern.de: Bienen-Aktionswebsite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit App und Pflanzenlexikon.
  • www.deutschland-summt.de: Eine Initiative zur Schaffung vielfältiger Lebensräume von Biene, Hummel und Co.
  • www.insektensommer.de: Der NABU ruft auf, Insekten zu beobachten, zu zählen und zu melden.
  • www.najuversum.de Die Bienen-Aktionswebsite der NAJU. Das Ziel der Kampagne: die deutschlandweit größte Hotelkette für Wildbienen bauen.