Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sucht Bäuerinnen und Bauern für den Aufbau eines Praktikernetzwerkes. Mit dem Erfahrungsschatz dieser Alltagsexperten soll für eine praxisorientierte Gesetzgebung gesorgt werden.

Interessierte können sich bis zum 5. Juni 2017 bewerben. Zum Start der Bewerbungsphase für das Praktikernetzwerk im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt: „Mein Ziel sind praxisnahe Gesetze, die tragfähige Lösungen und möglichst wenig Bürokratie schaffen. Ich möchte daher noch stärker das Wissen und Können von Praktikerinnen und Praktikern in unsere Arbeit einbinden. Bäuerinnen und Bauern verfügen über den größten Erfahrungsschatz. Ihre Erfahrung und Anregungen wollen wir stärker bei der Schaffung von Vorschriften und Regelungen einbinden.

Als Koordinationsstelle fragen wir natürlich: Wer eignet sich da besser als die Demonstrationsbetriebe? Bis zum 5. Juni 2017 haben Praktikerinnen und Praktiker aus Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft und Fischerei sowie der landwirtschaftlichen Beratung die Gelegenheit, unter www.bmel.de/Praktiker ihr Interesse an einer Mitwirkung im Praktikernetzwerk anzumelden.

Hier gibt es mehr Informationen zum Netzwerk und zur Bewerbung

Share This