Blogger-Workshop auf Hof Medewege

Zum mittlerweile sechsten Mal trafen sich am letzten Novemberwochenende zahlreiche Bloggerinnen und Blogger auf einem der 240 zum bundesweiten Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau gehörenden Biohöfe, um der Herkunft und Produktion von Biolebensmitteln auf den Grund zu gehen. Biowintergemüse lautete der Schwerpunkt dieses vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) veranstalteten Workshops. Nach dem erfolgreichen Workshop auf dem Hof Naturgarten Schönegge eine Woche zuvor, drehte sich dieses Mal auf dem nach Demeter-Richtlinien wirtschaftenden Gastgeber-Hof Medewege in Schwerin zwei Tage lang alles um Knollen, Blätter und Wurzeln. Denn entgegen der gängigen Meinung, dass im Winter auf den Feldern gähnende Leere herrscht, blühen einige Gemüsesorten bei eisigen Temperaturen im wahrsten Sinne des Wortes erst auf.

Bunt und gesund ist das, was knackig grün, sonnig gelb und dunkel lila auf dem Acker leuchtet. Auf den gut zehn Hektar Anbaufläche auf Hof Medewege gedeihen derzeit Steckrüben, Grün- und Rosenkohl sowie verschiedene Sorten Bete: rote, gelbe und geringelte. Das Unterthema der Expedition lautete dieses Mal: Haltbarmachen. Dazu wurde das erntefrische Gemüse von den interessierten Foodbloggerinnen und -bloggern, die sich auf ihren Blogs überwiegend mit Rezepten, Kochen und einem nachhaltigen Lebensstil beschäftigen, unter Anleitung von BIOSpitzenkoch Tino Schmidt eingekocht, eingeweckt und eingemacht.

Die Vorteile dieser Methoden: Das Gemüse bleibt lange haltbar und behält seine wertvollen Vitamine und Aromen. Die von Tino Schmidt ausgewählten Rezepte passten selbstverständlich bestens zum Thema und dem derzeitigen Comeback der klassischen Wintergemüse. Außerdem kombinierte der BIOSpitzenkoch sie mit neuen Verfahren oder kreativen Zutaten. So wurden zum Beispiel Rosenkohl, Pastinake und Schwarzwurzel mit Knoblauch, Öl und Gewürzen eingelegt, vakuumiert und Sous-Vide gegart oder Kürbis mit Apfel, Zimt und Vanille zu einer köstlichen Weihnachtsmarmelade eingekocht.

Share This