Bauer mit Klasse: Kinder und Jugendliche entdecken den Vauß-Hof

„Die Landwirtschaft versorgt die Welt nicht nur mit Nahrungsmitteln, sondern auch mit Erlebnissen, die zurück zur Natur führen“, so die Überzeugung von Anja Pötting, Pädagogin und Betriebsleiterin des nordrhein-westfälischen Vauß-Hofs. Aus diesem Grund engagiert sich der Familienbetrieb für die Vermittlungsarbeit. Damit nehmen die Pöttings teil an der Aktion „Bauer mit Klasse!“ der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Interessierte Schulklassen sind eingeladen, der Frage auf den Grund zu gehen, woher unsere Lebensmittel kommen.

Mutterkühe, Mastrinder, Legehennen, Pferde, Ackerland, Grün- und Forstland und sogar eine Streuobstwiese: Auf dem Vauß-Hof in Salzkotten gibt es viel zu entdecken. Der Bauernhof ist aus Sicht der Pöttings ein idealer Ort, um Kinder zu stärken und Wissen erfahrbar zu machen. „Damit Kinder und Jugendliche wirklich verstehen, wie Landwirtschaft funktioniert, lassen wir sie aktiv am Hofleben teilnehmen und richtig anpacken“, erklärt Pötting.

So heißt es für die Klasse 6a der Gesamtschule Salzkotten nach dem gemeinsamen Betriebsrundgang: Kirschen ernten, Disteln zupfen, Kartoffelkäferlarven sammeln und Pflastersteine stapeln. Zwar blieb ein bisschen Mosern nicht aus, aber am Ende waren alle stolz, auf das, was sie geschafft haben. „Die Arbeit auf dem Feld fördert die Wertschätzung für unsere Lebensmittel bei den Kindern“, fasst Pötting ihre Beobachtungen zusammen.

Die Aktion der Sechstklässler ist der Startschuss für das neue „Jahreszeiten-auf-dem-Bauernhof-Projekt“ der Gesamtschule Salzkotten in Kooperation mit dem Biobetrieb. Sie wird gefördert durch das Projekt „Bauer mit Klasse!“ der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau.

Share This